umlaut

Say hello to speciäl: eine Website auf umlaut-Art

* Website

* Future Friendly

* Headless CMS

* Brand-Experience

* Digital Brand

Unsere State-of-the-Art-Lösung moderner Webdesign-Techniken mit reichlich kreativem Feingefühl

Für die Corporate Website zum Marken-Relaunch setzen wir für umlaut  auf modernste Webdesign-Techniken und einen Future-Friendly-Ansatz. So bleibt die Customer Experience auf jeglichen Geräten und Touchpoints konsistent. Besonderer Spaßfaktor sind die umlaut-Tüpfelchen: Easter Eggs und Hidden Gems, die überall auf der Website versteckt sind, bilden das interaktive 'on töp', sowohl für interne als auch für externe Besucher.

Neue Marke – neue Website

Unternehmensberatung und Ingenieurswesen sind trocken und langweilig? Weit gefehlt. Als der globale Unternehmensberatungs- und Engineering-Dienstleister P3 group AG die eigene Marke an den Wurzeln packt, sind wir dabei, denn es wird außergewöhnlich: P3 group AG wird zur umlaut SE . Die Devise: Ein Umlaut ist mehr als nur ein gewöhnlicher Vokal – zwei kleine Pünktchen machen ihn zum Selbstlaut der speziellen Art. Genau das macht auch der Dienstleister umlaut und somit Unternehmensberatung und Ingenieurwesen zu etwas Besonderem. Um diesen neuen Markenkern ins Web zu übersetzen, forderte das Briefing nicht nur Sympathie und Arbeitswillen, sondern auch Einfallsreichtum und Kreativität.

»

Und genau deswegen hat es zwischen Fork Unstable Media mit ihrer Mission ‘We change the web for the better’ und uns auch sofort gepasst.

Vom Pitch zur Website in weniger als sechs Monaten

Unser größter Herausforderer in diesem Projekt: die Zeit. Wenige Wochen nach dem Pitch bestanden die Basics der neuen Corporate Identity mit Grundstrukturen und Tonalität sowie eine grobe Struktur zu den Inhalten der Website. Fünf Monate später sollte bereits die Bekanntgabe der neuen Marke stattfinden – natürlich inklusive Launch der Corporate Website. Das war unser Startschuss. Umlauts zentrale Markenidee 'proven and unconvential' bildete den Ausgangspunkt für das Konzept: Eine Corporate Website als standardmäßige Grundlage liefert dem User alle relevanten Informationen über das Unternehmen – und zwar auf eine Art, die alles andere als standardmäßig ist. 'Easter Eggs' und 'Hidden Gems', versteckt auf der gesamten Website, machen jede User Journey zu einer besonderen Erfahrung. Ganz schön viel vorgenommen für so einen knappen Zeitraum...

- 2 Images

Eindrücke von der neuen Webseite

In einem kleinen Fork-Team versammelten wir Experten aus allen Gewerken. Durch kurze Kommunikationswege, gemeinsame Lösungsentwicklung und fokussierte Dokumentation konnten so schnell und präzise Ergebnisse erzielt und abgestimmt werden. Das wöchentliche Abstimmungsmeeting mit allen Beteiligten in unserem Dachgeschoss wurde zum Schlüssel für perfekte Koordination und Zusammenarbeit.

Die Hamburger Kollegen von Rocket & Wink  entwickelten das Corporate Design. Wir übersetzen das ganze für das Web.

Teamwork makes the dream work

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Mit neuesten Webtechnologien schaffen wir durch den Einsatz von Illustrationen, Animationen und Interaktionen ein Erlebnis, das mit traditionellen Mustern bricht und der Marke hilft, herauszustechen. Ein fluides Designsystem ermöglicht die nahtlose Benutzererfahrung über alle Endgeräte hinweg. Unser technisches Setup mit Craft CMS und GraphQL begünstigt eine 'headless architecture', mit der Daten separat eingegeben und unabhängig vom Ausgabegerät veröffentlicht werden können. So wird der gesamte Inhalt in seinem reinsten Format gespeichert – das vereinfacht die Nutzung in vielen verschiedenen Kanälen. Alles in allem ein 'future-friendly' Ansatz, der umlaut.com  anpassungsfähig und flexibel für zukünftige Use Cases macht. Und... zu guter Letzt, eine Website, die Spaß macht.

Ein fliegender Glückskeks am Cookie Layer, ein Logo, das sich der Scroll-Bewegung anpasst und versteckte Hinweise mit Zusatzinformationen – unser Ziel war es die unkonventionelle Marke mit ebenso außergewöhnlichen Interaktionen zum Leben zu erwecken. Also warum nicht mal eine Website über ein Terminal steuerbar machen?

Lisa Landowski
 

Project Management

Henning Lüdeke
 

Creative Direction

Johannes Eslage
 

Front End Development

Olaf Twesten
 

Backend Development

Robert Burtzik
 

Art Direction

Maurice Hofmann
 

User Experience Design

Jan Dinnebier
 

Quality Control

Beteiligte Agenturen