Im Werkzeug-kasten der Webentwicklung

Wir sind offizieller Craft-Partner

An den Schnittstellen zwischen Design und Technologie entwickeln wir Systeme, die zu unseren Kunden passen und mit ihnen wachsen. Je nach Projekt nutzen wir verschiedene Programmiersprachen, Systeme und Tools, um stets den perfekten Fit zwischen Projekt und Auftraggeber:innen herzustellen.

Fit für das, was kommt

In einer digitalen, sich stetig weiterentwickelnden Welt setzen viele Unternehmen heute auf den neuen Standard des Headless CMS. Ein in sich geschlossenes System, welches Inhalte für unterschiedliche Endgeräte und Kanäle dynamisch bereithält - frei von Abhängigkeiten zum Backend. Dies befähigt die Betreiber:innen der Kommunikationskanäle fit für zukünftigen Entwicklungen zu bleiben. Mit diesem zukunftsfähigen Ansatz kreieren wir nachhaltige technische Lösungen, die für alle künftigen Entwicklungen anwendbar sind – und allen User:innen die bestmögliche Experience bieten.

Eines dieser Headless CMS Systeme, mit dem wir besonders gerne arbeiten ist das Content-Management-System Craft . Das Open Source CMS ist modern, leistungsstark und, im Gegensatz zur Konkurrenz, auf mobile Web-Kommunikation ausgerichtet. Als stabiles und flexibles Werkzeug für Entwickler:innen sowie als intuitive Plattform für Redakteur:innen bietet das CMS viele Vorteile. Wir sind von Craft überzeugt. Warum? Erzählen wir hier.

Grafische Darstellung von headless CMS

Headless CMS

Für verschiedenste Anforderungen skalierbar

Je nach Projektanforderung passen wir Craft flexibel an. So lassen sich zum Beispiel kleinere Projekte besonders schnell umsetzen, während das CMS für große Unternehmen oder Konzerne auch umfangreiche digitale Ökosysteme ermöglicht. Individuelle Anforderungen wie mehrsprachige Websites oder Multisites gehören zu den nativ integrierten Kernkonzepten von Craft und sind je nach Bedarf einsetzbar. Zusätzlich bietet der Craft PlugIn Store Erweiterungen für integrierte Online Shops, Newsletter und vieles mehr. Kurz gesagt: Je komplexer das Projekt, desto umfangreicher das System – Craft CMS wächst mit seinen Anforderungen.

Darstellung des Craft CMS bei der Fork Website.

Einblicke in das forkeigene Craft CMS

Inhalte einfach anpassen, auch ohne CMS-Vorkenntnisse

Redakteur:innen profitieren mit Craft von responsiven und intuitiv bedienbaren Oberflächen – egal ob sie nur eine Headline anpassen oder ganz neue Seiten erstellen. Wir konfigurieren spezielle Bausteine für diverse Formate, die als flexible Content-Module für jede Seite neu zusammengestellt und angeordnet werden können. So realisieren Unternehmen mühelos auch komplexe Redaktionsworkflows. Benutzer:innenfreundlich und von überall aus pflegbar sind – ideal für alle Redakteur:innen, finden wir.

»

Im Craft CMS lassen sich alle Website-Inhalte mithilfe einer einfachen und vor allem “nicht-technischen” Oberfläche anpassen und organisieren – selbst von einer absoluten Code-Laiin.

Louisa Schröder - Junior Copywriter bei Fork Unstable Media


Flexibel, einfach, schnell – Craft CMS für Entwickler:innen

So anpassungsfähig Craft CMS für die verschiedensten Projekte ist, so frei sind auch die Entwickler:innen in ihren Gestaltungsmöglichkeiten. Dabei basiert das CMS auf geläufigen Technologien wie der Programmiersprache PHP und der Open-Source-Datenbank MySQL. Die wesentlichen Vorteile: Je nach Ausprägung ermöglicht Craft schnelle Entwicklungszeiten, und unsere Kund:innen bleiben beim Beziehen technischer Dienstleistungen jederzeit unabhängig. Entwickler:innen profitieren mit dem Craft CMS von moderner Templateerstellung mittels Twig sowie einfachen Erweiterungsmöglichkeiten durch den PlugIn Shop.

»

Craft CMS kann Headless betrieben werden und stellt dazu alle Inhalte automatisiert über eine GraphQL API zur Verfügung. Dieses Feature ermöglicht es uns, interne Arbeitsabläufe und Teams flexibler zu gestalten.

Holger Meyer - Technical Director bei Fork Unstable Media


Du bist ein:e echte:r Craft-Expert:in? Oder möchtest das erst noch werden? Dann schau dir unsere Stellenausschreibungen  für Entwickler:innen in Hamburg, Berlin und Köln doch noch einmal genauer an.

Zugegeben, ein bisschen vernarrt sind wir schon in unsere Craft-Projekte. Hier ein paar unserer aktuellen Favoriten: